Der Sebastianspfeil

 Der Sebastianspfeil - Ein Bann oder Pestheiliger
Das erste Martyrium des heiligen Sebastian ist der Sebastianspfeil. Der Sebastianspfeil fand in der frühen Neuzeit schnell Verehrung als Schutz gegen die Pest. Sie galt unter der Bevölkerung als "Die anfliegende Krankheit" Ebenso anfliegend wie die todbringenden Pfeile des Sebastians. Die Träger des Pfeils erhofften sich Verschonung von dieser verheerenden Seuche. Träger des Bogens mit Pfeil wollten sich selbst, aber auch ihre Angehörigen gegen die Pest schützen.
War es bereits zu einer Ansteckung mit sichtbaren Zeichen auf der Haut gekommen, legte man den Sebastianpfeil auf die Geschwüre. Sebastianspfeile waren auch Bestandteile von Märtyrer Rosenkränzen. Die meisten heute noch erhaltenen Sebastianspfeile stammen aus dem XVII ten und XVIII ten Jahrhundert.
 
_____________________________________